Chronische Wunden – Netzwerken und Qualitätssicherung in der Versorgung


Mit dieser Fortbildung geben wir wertvolle Hinweise für Ihre praktische Arbeit bei der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden.

Die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden ist komplex. Der Aufbau eines guten Netzwerks kann sehr hilfreich sein, um zum einen die notwendige Qualität für die Patienten anbieten zu können und zum anderen die eigenen Ressourcen zu beachten. Der gute Kontakt zu entsprechenden fachärztlichen Einrichtungen ist essentiell, um zügig die entsprechende Diagnostik zu erhalten. Die gute Kommunikation und Zusammenarbeit mit verschiedenen Therapeuten und der Pflege ermöglicht es, eine qualitativ gute Versorgung sicher zu stellen.

Diese Fortbildung zeigt zunächst die erforderlichen diagnostischen Verfahren auf, die für die Diagnosestellung hilfreich sein können. Im Weiteren werden verschieden Akteure in der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden aufgezeigt und es wird gemeinsam überlegt, wie eine gute Zusammenarbeit konkret aussehen kann. Dabei werden sowohl Aspekte der Qualitätssicherung als auch notwendige rechtliche und wirtschaftliche Aspekte thematisiert.

Folgende Inhalte werden wir mit Ihnen thematisieren:

  1. Wie baue ich ein gutes Netzwerk auf

  2. Schnelle Diagnostik

  3. Gute Partner in der Ergo- und Physiotherapie

  4. Qualitätsmerkmale ambulanter Pflegedienste

  5. Neue gesetzliche Regelungen in der Versorgung und bzgl. Verbandstoffen

  6. Verordnungsfähigkeit und Budget


Diese Fortbildung richtet sich an:

Medizinische Fachangestellte, Arzthelferin, VERAH®, M4M®.

Für diese Veranstaltung gibt es keine CME-Fortbildungspunkte.


Anmeldung:

Melden Sie sich gleich zur Veranstaltung an und sichern sich Ihren persönlichen Seminarplatz. Die Teilnehmerplätze sind limitiert. 

Bitte beachten Sie: Eine Anmeldung ist nur online möglich, da wir zukünftig ausschließlich über die bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse kommunizieren werden (Bitte schauen Sie hierzu auch ab und an in Ihren Spam-/Junk-E-Mail-Ordner).


Teilnehmergebühr:

  94,00 € inkl. MwSt. für Mitglieder des Hausärzteverband Nordrhein
138,00 € inkl. MwSt. für Nicht-Mitglieder des Hausärzteverbandes Nordrhein

Noch kein Mitglied im Hausärzteverband Nordrhein?
Jetzt schnell Mitglied werden und von der vergünstigten Teilnehmergebühr profitieren.


Sie erhalten von uns:

Eine spannende Fortbildung als Präsenzveranstaltung
Kalte sowie warme Getränke und Verpflegung
Ihre persönliche Teilnahmebescheinigung


Zum Ablauf:

Alle unsere Präsenz-Veranstaltungen finden selbstverständlich unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln statt.
Für alle Fortbildungen gilt die “2G+ Regel”, das heißt, nur noch Geimpfte und Genese haben Zugang und ein zusätzlicher negativer Corona-Test ist erforderlich.